Gottesdienste – Kollekten: Mitteilungen am 15. Sonntag nach Trinitatis, 25. September 2022

Mitteilungen Gottesdienste – Kollekten: Mitteilungen am 15. Sonntag nach Trinitatis, 25. September 2022. Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um die Gemeinde.

Historisch-politisches Bildungsprojekt mit Fahrt nach Weimar

„Die Erinnerung ist wie das Wasser: Sie ist lebensnotwendig und sie sucht sich ihre eigenen Wege in neue Räume und zu anderen Menschen. Sie ist immer konkret: Sie hat Gesichter vor Augen und Orte, Gerüche und Geräusche. Sie hat kein Verfallsdatum und sie ist nicht per Beschluss für bearbeitet oder für beendet zu erklären.“

So hat der Holocaust-Überlebende Noach Flug die bleibende Bedeutung der Erinnerung an den Holocaust zusammengefasst. Diese Erinnerung wachzuhalten ist gerade angesichts der Verharmlosung von NS-Verbrechen durch Rechtspopulisten und des wachsenden Antisemitismus‘ in der Gesellschaft eine wichtige Aufgabe. Deshalb wollen wir uns in einem Bildungsprojekt mit der NS-Geschichte auseinandersetzen und auch danach fragen, was wir daraus für die Gegenwart lernen können.

Kern des Projekts ist eine Fahrt in die Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar. Dort werden wir in einem zweitägigen Seminar die Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald kennenlernen und auch einen Einblick in den Wandel der Erinnerungskultur der Gedenkstätte (DDR-Zeit, nach 1990) erhalten. Außerdem werden wir bei einer Stadtführung in Weimar hören, welche Beziehungen es zwischen der Stadtgesellschaft und dem Konzentrationslager gab und welche Bedeutung die Stadt Weimar für die NS-Kulturpolitik hatte.

Die inhaltliche Vorbereitung der Fahrt erfolgt bei einem Workshop in der Gedenkhalle Oberhausen. Dort werden wir uns schwerpunktmäßig mit der schrittweisen Ausgrenzung von Jüdinnen und Juden aus dem öffentlichen Leben bis hin zu den Deportationen in Ghettos und Konzentrationslager beschäftigen.

Nach der Fahrt werden wir uns bei einem Workshop im Jüdischen Museum Westfalen (Dorsten) dann mit dem jüdischen Leben in Deutschland nach 1945, jüdischer Erinnerung an den Holocaust und dem Antisemitismus der Gegenwart auseinandersetzen.

Projekttermine:

Vorbesprechung im Gemeindezentrum: 16.08.2022 (Di), 19 Uhr

Vorbereitungstag in der Gedenkhalle Oberhausen: 01.10.2022 (Sa), 10.00–16.00 Uhr

Fahrt nach Weimar: 07.10.–9.10.2022 (Fr–So)

Nachbereitungstag im Jüdischen Museum Westfalen: 15.10.2022 (Sa), 10.00–16.00 Uhr

Teilnahmebeitrag: 200 Euro (bei Unterbringung im EZ: 20 Euro Aufschlag)

Darin enthalten:

• Kosten für die Unterkunft in der Jugendbegegnungsstätte Buchenwald (Unterbringung in DZ oder MZ) vom 7.10. bis 9.10.

• Hin- und Rückfahrt Oberhausen – Weimar, Weimar – Oberhausen im Reisebus

• Verpflegung am 8.10. (ganztägig) sowie Frühstück und Mittagessen am 9.10. in der Jugendbegegnungsstätte Buchenwald

• Eintrittsgelder und Kosten für das pädagogische Programm in der Gedenkstätte Buchenwald

• Eintrittsgelder und Kosten für das pädagogische Programm im Jüdischen Museum Westfalen, Dorsten

• Kosten für die Stadtführung in Weimar am 07.10.

Teilnahmebedingungen und weitere wichtige Hinweise:

• Teilnehmen können alle Personen ab 18 Jahren. 

• Nach den zurzeit geltenden Regelungen müssen Teilnehmende geimpft oder genesen sein (2G-Regel). Änderungen vorbehalten.

• Falls Sie Ihre Teilnahme kurzfristig absagen müssen, ist eine Abstandssumme zu entrichten. Die Höhe der Summe richtet sich nach den uns entstandenen Kosten. Bitte denken Sie daran, gegebenenfalls eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

• Einige Teile des Programms sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.

• Eine Teilnahme nur an der Fahrt oder an einzelnen Terminen ist leider nicht möglich. Bitte melden Sie sich nur an, wenn Sie an allen Terminen teilnehmen können.

• Die Teilnehmerzahl ist auf max. 30 Personen begrenzt.

Anmeldeformulare erhalten Sie im Gemeindebüro:

Forststraße 71, 46147 Oberhausen

E-Mail: gemeindeamt-ks@ekir.de

Tel.: 0208 69 601-0 

Fragen zum Projekt beantwortet:

Vikarin Christiane Bramkamp

E-Mail: christiane.bramkamp@ekir.de

Tel.: 0208 30 49 66 68

Zusammen schaffen wir so einiges!

Ehrenamt? Ehrensache!

Tolle Veranstaltungen und Aktionen, Freizeiten, (Gruppen-) Angebote und Hilfsdienste. DANKE – an alle Ehrenamtlichen in unserer und rund um unsere Gemeinde.

Wir fördern Gemeinschaft und setzen uns aktiv gegen Einsamkeit ein … denn, wir l(i)eben Gemeinschaft. Es gibt vielfältige Möglichkeiten sich bei uns ehrenamtlich zu engagieren. Ob im (ganz) kleinen oder größeren Rahmen – es ist für jede*n etwas dabei! Wir würden uns zum Beispiel konkret über Unterstützung bei unseren offenen (auch für nicht Gemeindemitglieder!) Gemeindetreffen „Thank God It’s Friday“, als Teamer*innen für unsere Kinder- und Jugendgruppen, für unseren Besuchsdienst freuen! Sie können/Du kannst beispielsweise auch in unserem Chor singen, gärtnern oder am Gottesdienst mitwirken (z. B. Textlesung) und vieles mehr. Möchten auch Sie sich/Du Dich engagieren? Sie sind/Du bist herzlich willkommen!

Sie können sich/Du kannst Dich in unserem Gemeindebüro melden oder direkt in einer unserer Einrichtungen (z. B. Gemeindehaus, Jugendzentren, Kindergärten) vorbeischauen. https://www.ev-kirche-ks.de, Gemeindebüro: Tel.: 0208 69601-0/, E-Mail: gemeindeamt-ks@ekir.de.

Queer space im Freiraum – Jugendtreff Königshardt

– Queere Offene Tür –

Königshardt ist queer!

Mit dem Queer space hat nun auch der Oberhausener norden eine Anlaufstelle für queere Jugendliche.

Queer sind all die Menschen, die z. B. eine andere Geschlechtsidentität oder Sexualität haben. Darunter fallen beispielsweise homosexuelle Jugendliche und Trans*personen. Häufig haben es queere Jugendliche im Alltag schwer. Neben den alltäglichen Problemsituationen aus Schule und Umfeld, haben sie auch mit Alltagsdiskriminierung zu kämpfen. Hierbei möchte der Queerspace, im Freiraum, Hilfestellung und Gesprächsraum bieten, um die Jugendlichen auf ihren Weg zu unterstützen.

Der Queer space findet immer Mittwochs ab 17.00 Uhr im Freiraum statt!

Queer? Queer!

Queer ist ein offener Begriff, der alle einschließt, die mit ihrem Aussehen und/der Verhalten heteronormativen Vorstellungen nicht entsprechen. „Queer“ kann eine Theorie sein, kann praktisch gelebt werden und Personen Oder Bewegungen können sich als „queer“ bezeichnen.

Verabschiedung unserer Kirchenmusikerin Ulrike Samse

Am 06.02.2022 wurde die über die Grenzen ihrer Gemeinde Königshardt – Schmachtendorf hinaus bekannte Kirchenmusikerin Ulrike Samse in einen festlichen und bewegten Gottesdienst in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Eine Rückschau auf Ulrike Samse ist ohne eine persönliche Note nicht denkbar, denn das ist sie auch: Eine Persönlichkeit, die nicht nur das gottesdienstliche Orgelspiel als examinierte A – Musikerin zelebrierte, sondern nacheinander ab 1996 auch einen gemischten Kirchenchor und Frauenchor aufbaute und mit dem überkonfessionellen Gospelchor Good News und der Kinderkantorei das musikalische Leben in unserer Gemeinde erweiterte. Die „Schmachtendorfer Abendmusiken“ stehen sinnbildlich für ihr Wirken auf konzertantem Gebiet und Werke von Heinrich Schütz und Felix Mendelssohn Bartholdy wurden folgerichtig auch in ihrem Abschiedsgottesdienst wunschgemäß zu Gehör gebracht. Eine pointierte und akzentuierte Interpretation der Musik wird ihr unvergessenes Markenzeichen bleiben.

In ihrer Abschiedsansprache betonte Ulrike Samse, wie sehr sie sich freut, dass nunmehr Susanne Friedrich – Bode ihre Nachfolge antritt, mit der sie eine gemeinsame musikalische Vergangenheit verbindet. Damit wird ihr musikalisches Vermächtnis bewahrt und zeitgemäß fortgeführt.

Es ist vielleicht die größte Anerkennung für das Wirken von Ulrike Samse, dass die Kirchengemeinde Königshardt – Schmachtendorf diesen Übergang ermöglicht und ganz bewusst die Musik neben der Kinder – und Jugendarbeit als eines der Aushängeschilder der Gemeinde in Zeiten fortführt, in der immer mehr Menschen sich von der Kirche abwenden. 

Wenn am 20.2.2022 um 10:30Uhr im Gottesdienst in der Kirche Königshardt das Kindermusical „König David“ aufgeführt wird, werden die Besucher hoch motivierte Kinder erleben, die mit Musik, Gesang und szenischen Darstellungen die Botschaft von David und Gottes Freundlichkeit vor die Augen, zu Gehör und damit in die Herzen der Gottesdienstbesucher bringen. Auch das ist „Kirche“. Unterstützt werden sie dabei von Susanne Friedrich – Bode am Klavier, Anne Möser an der Querflöte. 
Und wer neben den Kindern auch Ulrike Samse noch einmal eine Riesenfreude bereiten will, sollte sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen, denn pandemiebedingt musste ein separater Termin nach der „offiziellen“ Verabschiedung gefunden werden. Und so wird Ulrike Samse noch einmal dieses Musical leiten – eine Musikerin mit Leib und Seele, die eigentlich keinen Feierabend kennt.

Detlef Mielke

14. Ökumenischer Frauentag – Hoffnung, Aufbruch, Zukunft

Samstag, 29.10.2022, 9.00 – 17.00 Uhr – im Ev. Gemeindezentrum, Forststr. 71

Noch
Fragen?

Ansprechpartner*innen

Silke Hartmann und Katja Spelleken

Gemeindebüro
Forststraße 71, 46147 Oberhausen
Tel.: 0208 69601-0
Fax: 0208 69601-222
gemeindeamt-ks@ekir.de

Tel. Sprechzeiten & Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch: 10:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 14:00 – 17:30 Uhr

Gemeindezugehörigkeit

Bitte benutzen Sie die Funktion "Suchen", um Ihre Adresse und damit Ihre/n Ansprechpartner/in schnell zu finden. ... mehr

icon-bezirk

Standorte in der Kirchengemeinde

Hier finden Sie alle Standorte der Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf. ... mehr

icon-standorte

Gemeindemagazin „das Plus“

Das Gemeindemagazin erscheint jeden dritten Monat kostenlos. ... mehr

icon-gemeindebote

Newsletter

Unser Digitaler Newsletter erscheint monatlich und kann hier abonniert werden. ... mehr

icon-newsletter