AKTUELLE INFORMATION

(Stand: 05.05.2020)

Liebe Gemeindemitglieder,

die diversen Lockerungen der Kontaktsperre haben inzwischen auch das gemeinschaftliche religiöse Leben erreicht. Von einem Normalbetrieb sind wir noch weit entfernt. Doch die Öffnung unserer Häuser und Einrichtungen ist nun teilweise möglich, unter Einhaltung verschiedener Auflagen und Einschränkungen.

Eine wesentliche Voraussetzung sind Hygiene-Schutzkonzepte für jeden Standort, die vom Superintendenten genehmigt und der Stadt vorgelegt werden müssen. Das Presbyterium ist bereits mit deren Ausarbeitung und Umsetzung beschäftigt. Alle Planungen gelten unter Vorbehalt, denn wir bleiben abhängig davon, wie sich die Situation bezüglich COVID-19 entwickelt.

Gottesdienste in der Kirche

Wir gehen davon aus, dass wir ab Pfingsten, 31.05.2020, wieder Gottesdienst in der Kirche feiern können. Die Teilnehmendenzahl ist aufgrund des Abstandsgebots begrenzt auf 39-57 Personen, je nachdem, wie viele Besucher*innen in gemeinsamen Haushalten leben und deshalb zusammen sitzen können. Außerdem werden Eingangs- und Ausgangsregelungen sowie weitere Hygienemaßnahmen Teil des Schutzkonzeptes sein. Gesang und der Einsatz von Blasinstrumenten sind bis auf Weiteres untersagt, was auf die Form des Gottesdienstes Auswirkungen hat. Von Abendmahlsfeiern und Festgottesdiensten rät die Landeskirche dringend ab. Die Durchführung von Kindergottesdiensten hat sich an den Öffnungsregelungen der Schulen zu orientieren und kann gegebenenfalls nur mit kleiner Teilnehmendenzahl stattfinden. Ein Schutzkonzept ist auch hier unerlässliche Voraussetzung. Wir werden zeitnah informieren, wenn und in welcher Form wir wieder KinderBibelTage durchführen können.

Für Taufen und Trauungen gelten dieselben Bedingungen wie für die Sonntagsgottesdienste.

Für Beerdigungen gelten darüber hinaus die kommunalen Bestimmungen.

Das Presbyterium wird das Schutzkonzept der Kirche am 19.05. abschließend beraten. Am 20. Mai 2020, so hoffen wir, können wir Ihnen und Euch dann konkrete Informationen geben, etwa auch, ob eine Voranmeldung für die Gottesdienstteilnahme nötig ist.

Alle bisherigen Angebote gelten weiterhin:

 

Gemeindezentrum

Nach derzeitiger Rechtslage können im Gemeindezentrum ausschließlich Sitzungen des Leitungsgremiums stattfinden, das heißt, Presbyterium und Ausschüsse sowie Dienstleiter-Runden.

Voraussetzung ist auch hier Erstellung eines Hygiene-Schutzkonzeptes unter

Einhaltung der gesetzlichen Verordnungen. Wir rechnen damit, dass auch dieses Schutzkonzept erst Ende Mai umgesetzt werden kann. Bis dahin greifen wir weiterhin auf digitale Medien zurück.

Für Gruppen und Kreise sowie private Feiern bleibt unser Gemeindezentrum bis zum Ende der Sommerferien geschlossen. Wir hoffen, danach den Betrieb schrittweise wiederaufnehmen zu können, abhängig von den dann geltenden Bedingungen. Zusammen mit den Gruppenleitenden werden wir überlegen, unter welchen Bedingungen wir wieder Raum für Begegnung anbieten können. Auch dies wird nur Schritt für Schritt gehen, zumal die verschiedenen Gruppen ganz unterschiedliche Bedarfe haben.

Wann wieder größere Veranstaltungen stattfinden können, ist noch immer nicht abzusehen.

Wir bitten darum weiterhin um Geduld; es bleibt uns wichtig, verantwortlich mit der Gesundheit aller umzugehen, die bei uns ein- und ausgehen.

Jugendeinrichtungen

Momentan sind unsere Jugendeinrichtungen geschlossen, da es noch keine konkreten rechtlichen Regelungen gibt. Aktuell laufen Gespräche mit den zuständigen Behörden über eine teilweise Öffnung. Sowie diese möglich wird, werden wir zeitnah informieren.

Kindertageseinrichtungen

Das Betretungsverbot besteht weiterhin. Auch hier werden laufend neue Rahmenbedingungen erarbeitet mit dem Ziel, schrittweise wieder in den Regelbetrieb zu kommen. Die betroffenen Familien werden über alle Neuerungen informiert.

Erreichbarkeit

Als Gemeinde bleiben wir telefonisch, per Post oder per E-mail erreichbar, wenn es etwas zu klären gibt oder Sie/ Ihr einfach mal Redebedarf habt. Von Besuchen müssen wir leider derzeit noch absehen.

Gemeindebüro: 0208 – 69601-0
Küsterbüro: 0208 – 69601-210
jeweils zu den Öffnungszeiten:
dienstags und mittwochs 10.00 – 12.00 Uhr und donnerstags 14.00 – 17.30 Uhr.

Pfarrerinnen und Pfarrer:

Thomas Levin: 0163 2556692
Stephanie Züchner: 0151 46740080
Stefan Züchner: 0160 7800915
Christina van Anken: 0152 28992545

Anmeldungen für unseren Newsletter: HIER

Gemeinsames Hilfsangebot in Oberhausen

Über das gemeinsame Hilfe-Telefon, organisiert durch die Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände in Oberhausen werden z.B. soziale Kontakte etwa über Skype, Lebensmitteleinkäufe und andere Hilfsangebote organisiert.
Das Hilfe-Telefon ist montags bis freitags in der Zeit von 8.00 – 17.00 Uhr unter der Telefonnummer 0800 9380000 zu erreichen.

Bleiben Sie / Bleibt gesund!

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.