Adventskonzert des Posaunenchores vor vollem Haus

Konzert des PosaunenchoresNervensägen – jeder hat sie in seinem Umfeld: die Runterzieher, Dauerquatscher, Besserwisser, kurz: Nervensägen! Auch die süßen Kleinen gehören manchmal dazu. Geduld? Bitte mehr davon! Wie gut, dass Gott jede Menge davon hat. Denn so heißt es in Sprüche 16,32: Besser ein Geduldiger als ein Krieger, sich selbst beherrschen ist besser als eine Stadt erobern.

Mit diesem und ähnlichen launigen oder auch tiefgründigen Sprüchen aus seinem „Werkzeug-Adventskalender für Echte Kerle“ garnierte Posaunenchorleiter Tim Neuhaus das Konzert des Posaunenchores am Vorabend des 3. Advent in der Ev. Kirche in Schmachtendorf. Gleich bei seiner Begrüßung drückte er seine Freude darüber aus, dass sich jedes Jahr mehr Zuhörer von diesem Konzertangebot anlocken lassen.

Das Konzert war eine gelungene Mischung aus „Weihnachtshits“  wie „Feliz Navidad“ oder „Morgen Kinder wird’s was geben“ und traditionellen Chorälen wie „Maria durch ein Dornwald ging“ oder „O du fröhliche“. Für die Letzteren hatte Tim Neuhaus neue Arrangements gefunden und einstudiert, die überraschend andere und wunderschöne Harmonien enthielten, so dass auch diese historischen Stücke völlig neu klangen.

Mit von der Partie waren neben dem Posaunenchor auch die Band, die für flotte Rhythmen sorgte, und unter der Leitung von Stefan Blomberg die Gruppe der Jungbläser, die alle erst kurz ein Blasinstrument spielen. Das Publikum bedankte sich zum Schluss bei allen Beteiligten mit stehenden Ovationen.

Text: Ruth Levin, Zitate aus: „24 Advents Tools für echte Kerle“ aus dem Brunnen Verlag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.