Die Geschichte unserer Gemeinde

Unsere Geschichte

Eine Gemeinde – Zwei Ursprünge
Die Evangelische Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf besteht seit dem 01. 07. 2007. Bis zu diesem Datum waren die beiden Kirchengemeinden Königshardt und Schmachtendorf zwei eigenständige Gemeinden, die entsprechend auf ihre jeweils eigene Geschichte zurückblicken.
Sie finden in diesem Bereich unseres Online-Angebots ausführliche Informationen über den Werdegang der eigenständigen Gemeinden bis zum Zusammenschluss im Jahre 2007.


Königshardt:

Grundsteinlegung der Kirche in der Mitte des letzten Jahrhundertsgrundsteinlegung-kirche-konigshardt

Am Himmelfahrtstag 1957 war es endlich so weit. Die alte Kirche von 1872 war in Eigenleistung abgebrochen. Nur der untere Teil des Turmes blieb stehen. Architekt und Presbyter Schwarz hatte Pläne gezeichnet. Der neue Pfarrer Johannes Neuenhaus war voller Elan und die Gemeinde wollte endlich ihre Gottesdienste in der Kirche feiern.
Der Grundstein für das neue Gotteshaus sollte gelegt werden. In der Noch-Nachkriegszeit herrschte Aufbruchstimmung die auch hier in der Gemeinde deutlich zu spüren war .Es war geplant nicht nur die Kirche, sondern auch ein neues Pfarrhaus mit einem Gemeindebüro zu bauen, das Jugendhaus als Gemeindehaus herzurichten und für den Küster eine Wohnung zu erstellen.
Zunächst wurde der Grundstein für die neue Kirche gelegt. Das Wetter war gut, der Posaunen- und Kirchenchor hatten entsprechende Choräle und Lieder einstudiert.
Neben den Gemeindegliedern, Presbytern, Katechumenen und Konfirmanden waren Superintendent Munscheid des Oberhausener Kirchenkreises und die Pfarrer aus den Nachbargemeinden, namentlich sei hier Pfarrer Caspers aus Holten erwähnt, der die Gemeinde während der Pfarrvakanz treu versorgte, zu diesem Festakt eingeladen worden.
Zwischen den Darbietungen des Posaunenchores unter der Leitung von Willi Dickmann und des Kirchenchores unter der Leitung von Emil Horstmann sprach Pfarrer Johannes Neuenhaus über die Tageslosung, Superintendent Munscheid gab seine Zufriedenheit über das Wachsen der Königshardter Gemeinde zum Ausdruck und Hauptlehrer und Presbyter Wilhelm Endemann referierte kurz über den ersten Kirchenbau.
1872-1957 In den Grundstein mit der Inschrift: „1872  –  30. Mai 1957“ wurde vor dem Verschließen eine Urkunde der Grundsteinlegung

zusammen mit der Urkunde der ersten Kirche, eine Satzung des Kirchbauvereins, ein Foto der alten Kirche, ein Exemplar der Sonntagszeitung „Der Weg“ sowie eine Tageszeitung gelegt.

konfirmanden-1958-copyrigh-h-scheller

Konfirmanden 1958 (Foto: Archiv HScheller)

Unter der Nennung eines Gotteswortes vollzogen oben genannte Vertreter mit Hammerschlägen die Grundsteinlegung.
Nun war man der Fertigstellung der neuen Kirche wieder ein Stück näher gekommen. Es sollte nur noch bis zum 23. März des Jahres 1958 dauern, bis in der neuen Kirche der erste Gottesdienst gefeiert werden konnte.

Geschichte der Ev. Kirchengemeinde Königshardt

Die Geschichte der Evangelischen Kirchengemeinde Königshardt beginnt 1776. Peter Gnaudschun und Horst Luft haben die gesamte Historie in einem Artikel aufbereitet … weiterlesen→

Zum Herunterladen halten wir hier einen kleinen Kirchenführer mit Erläuterungen zur Königshardter Kirche für Sie bereit:   pdf-icon

Fotos auf dieser Seite: © Peter Gnaudschun, Horst Luft, HScheller, Verena Altena