Ev. Kindergarten Sonnenstrahl

Die Arbeit in unserer Tageseinrichtung ist ein Bestandteil der Gemeindearbeit. Die Ziele und Inhalte unseres christlichen Glaubens werden unter Berücksichtigung der Lebenssituation der Kinder in die gesamte Arbeit mit einbezogen. Darüber hinaus orientiert sich unsere Arbeit mit den Kindern am Bildungsauftrag und der Bildungsvereinbarung des Landes NRW.

Wir als evangelischer Kindergarten

children-117275_150

Wir machen Kinder stark

  • ermöglichen Kindern vielfältige Erfahrungen,
  • sehen Eltern als unverzichtbare Partner,
  • bieten Raum, um Gemeinschaft zu erleben,
  • bieten Kindern Gelegenheit, ihre nähere Umwelt kennen zu lernen,
  • bieten Kindern Raum für ihre emotionale Entwicklung
  • feiern und erleben gemeinsam Feste,
  • fördern Sinne und Fähigkeiten der Kinder,
  • verstehen uns als familienergänzend und unterstützend,
  • haben kompetente Erzieherinnen, die Kinder begleiten, fördern und ermutigen,
  • wollen Lernfreude vermitteln


So erreichen Sie uns:

2012-06-02-einweihung-kiga-sonnenstrahl-62Ev. Kindergarten Sonnenstrahl
Prinzenstraße 13a
46147 Oberhausen
Tel.: (0208) 69601 133
Mobil: 0176 39443164
Fax: (0208) 69601 134
E-Mail: kiga-sonnenstrahl@ev-kirche-ks.de
oder: petra.linke@ev-kirche-ks.de
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 7:00 Uhr – 16:00 Uhr

Betreuungsformen derzeit:
35 Stunden von 7:00 Uhr – 14:00 Uhr
45 Stunden von 7:00 Uhr – 16:00 Uhr

Anmeldungen: alle 14 Tage montags um 14:30 Uhr nach vorheriger telefonischer Terminabsprache

Unsere Gruppen:
Spatzennest (0 – 3 Jahre)
Igelgruppe (2 – 6 Jahre)
Mäusegruppe (2 – 6 Jahre)


Unsere Schwerpunkte:

  • teiloffene Arbeit
  • Bewegungsförderung
  • religionspädagogische Arbeit mit den Kindern
  • gesundes Frühstück
  • feste Bezugspersonen
  • gemeinsame Singkreise
  • Berliner Eingewöhnungsmodell
  • gruppenübergreifende Kontakte


Wir bieten:

atelier640

  • Bewegungsbaustelle
  • Frühstückscafé
  • Atelier
  • attraktives Außengelände mit Matschbereich
  • Möglichkeit von Wasserspielen im Waschraum
  • viel Bewegungsfreiheit in den Räumen
  • Nutzung des Flurbereiches
  • gruppenübergreifendes Spiel